SCHIESSL ULRICH Rokokofassung und Materialillusion Untersuchungen zur Polychromie sakraler Bildwerke Drucken

SCHIESSL, ULRICH

Rokokofassung und Materialillusion.
Untersuchungen zur Polychromie sakraler Bildwerke
im süddeutschen Rokoko.

178 Seiten. 15,5 x 21,5. Kartoniert     
Mittenwald 1979. ISBN 978-3-88219-120-2
EUR 24,50

Der Verfasser zeigt aus den Quellen, dass die Art der „Fassung“ von Rokoko – Skulpturen  auf ästhetischen Standards beruht. Das Phänomen der Materialnachahmung, das in falschem Verständnis nicht selten auf  finanzielle Gründe zurückgeführt wird, hat in Wahrheit ästhetische Voraussetzungen. Aus der Kunsttheorie und aus der Farbterminologie wird nachgewiesen, dass materialimitierende Fassungen von Bildwerken und solche, die „farbig  gefaßt mit Fleischfarbe nach der Natur“ sind, demselben Prinzip unterliegen: Nachahmung der Natur im Sinne der alten Kunsttheorie.

 

Aus dem Inhalt:
Faßmaler im 17. und 18. Jahrhundert im bayerischen Raum - Gefaßte Altar- und Baumodelle, polychrome Modelle für Bildwerke als Beleg für Faßkonzeptionen. -  Die „Direction“ der Faßmalerei - Polychromie und künstliche Materialien der Bildwerke und Altarausstattungen, untersucht nach zeitgenössischen Kriterien und dem Verständnis von Werkstoffen - „Gyps- Arth“, „Alabaster- Arth“, „Marmor- Arth“, „Stein- Arth“, „Lapislazuli- Arth“, „Porcelain- Arth“, „Silber- Arth“, „Holz- Arth“, „Schildkrott- Arth“ - Zur sogenannten „Materialillusion“ - Das Materialbild. – Bibliographie deutschsprachiger kunsttechnischer Literatur des 18. Jahrhunderts.

 

Der Autor (*1944) promovierte mit dieser Schrift an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er lehrt als Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden.

 

Buch erhältlich über den Buchhandel oder bei Mäander GmbH - Falkenberg - Niederbayern